Aufgaben

Clean Clothes Kampagne (CCK)– Aktiv für faire Arbeitsbedingungen in der Bekleidungs- und Sportartikelproduktion weltweit.

Die CCK zeigt Menschen- und Arbeitsrechtverletzungen in Fabriken der Bekleidungsindustrie auf. Sie mobilisiert KonsumentInnen und setzt sich mit deren Unterstützung für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von NäherInnen ein.

4 Aufgabenbereiche

  • Ausübung von Druck auf die Markenfirmen, damit diese Verantwortung für die Produktionsbedingungen in ihren Zulieferbetrieben übernehmen, und für faire Arbeitsbedingungen sorgen.
  • Unterstützung von ArbeiterInnen, Gewerkschaften und NGOs in Produktionsländern.
  • Bewusstseinsbildung bei KonsumentInnen durch Information über die Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungs- und Sportartikelproduktion, damit die Menschen mobilisiert werden und ihre Macht als KonsumentInnen nützen können.
  • Ausschöpfen der gesetzlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Lobbying für eine Gesetzgebung, die gute Arbeitsbedingungen garantiert und so Regierungen und Markenfirmen zwingt, ethisch zu konsumieren.

CCK News

Turn around H&M!

Schwedischer Modekonzern setzt weiter auf Ausbeutung

Anlässlich H&M’s jährlicher Aktionärsversammlung am 8. Mai 2018 erinnern wir an das Versprechen des Modekonzerns NäherInnen bis 2018 einen existenzsichernden Lohn zu bezahlen.
Weiter

Fünfter Jahrestag von Rana Plaza am 24. April - Aktionen in Österreich

Mit Aktionen in Graz, Innsbruck und Salzburg wurde der über 1.100 Opfer gedacht und von Unternehmen gefordert mehr für die Sicherheit der NäherInnen zu tun
Weiter

5. Jahrestag Rana Plaza: Niemals wieder!

Am Jahrestag des schrecklichsten Unfalles der Geschichte der Textilindustrie gedenkt die Clean Clothes Kampagne der ArbeiterInnen von Rana Plaza und fordert die Bekleidungsindustrie auf, bedeutende Veränderungen einzuleiten.

Für unsere Kleidung soll niemand sein Leben riskieren müssen!
Weiter