Ausbeutung passt mir nicht!

Seit Jahren versprechen Modefirmen, dass sie sich gegen Hungerlöhne in der Kleiderproduktion einsetzen wollen. Doch noch immer erhalten die Menschen, die unsere Kleider herstellen, keine Löhne, die zum Leben reichen. Mit einem neuen Firmencheck zeigen wir, dass nach wie vor kaum eine Arbeiterin in der Textilindustrie einen Lohn verdient, der zum Leben reicht.

Wir akzeptieren nicht, dass Millionen von Textilarbeiterinnen ihres Rechts auf einen Existenzlohn beraubt werden, während die Modefirmen Millionenprofite erzielen. Die Arbeiterinnen und ihre Familien können nicht länger warten – schöne Versprechen füllen keinen Magen!

Mach mit!

Ja zu Mode, nein zu Hungerlöhnen. Sagen Sie den Modemarken, dass Ihnen Ausbeutung nicht passt. Schreiben Sie mit einem Klick dem Kundendienst von acht grossen Modefirmen und fordern Sie Transparenz über Löhne: 

 

Jetzt anfragen

Beiträge zu Ausbeutung passt mir nicht

Erhöhen wir den Druck auf die Modemarken:

Seit Jahren versprechen Modefirmen, dass sie sich gegen Hungerlöhne in der Kleider-Produktion einsetzen wollen – doch echte Fortschritte gibt es kaum. Jetzt schicken wir ihren Kundendiensten die grösste Welle von Anfragen, die sie je erlebt haben. Machen Sie mit und senden Sie mit einem Klick je eine Anfrage an die Kundendienste von C&A, H&M, Tally Weijl, Triumph, Zalando,  Zara, Strellson und CALIDA Group.

  • Mit einem neuen Firmencheck zeigen wir, wo 45 große Modemarken heute stehen und was sie ändern müssten, um ihre Verantwortung wahrzunehmen.
  • Mit einer Welle von Anfragen an die Kundendienste von acht Modefirmen fordern tausende Menschen endlich konkrete Schritte gegen Ausbeutung.

 

Jetzt anfragen!

Informiere dich!

Gibt es fair produzierte Mode, bei der die Arbeiterinnen und Arbeiterinnen von ihren Löhnen leben können? Wir haben 45 grosse Markenfirmen analysiert. Überzeug dich selbst, wie C&AH&M oder deine Lieblingsmarke im Vergleich zu anderen großen Unternehmen abschneidet und was sie tun müssten, um ihre Verantwortung wahrzunehmen. 

Wenn du schon mal hier bist...

Wir sind auf deine Unterstützung angewiesen! Deine Spende ermöglicht es uns, für die Rechte der ArbeiterInnen zu kämpfen und Druck auf die großen Bekleidungskonzerne auszuüben. 

vergangene Schwerpunkte

Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen