Shoppingtipps

Fragen kostet nichts - CleanClothes-Shopkarte

Bild ShopkarteZeigen Sie Ihr Interesse an fair produzierter Kleidung, indem Sie Fragen nach Produktionsbedingungen an das Personal und Management Ihrer bevorzugten Bekleidungsgeschäfte richten. Oder geben Sie einfach eine Shopkarte im Geschäft ab!

 

Bestellung von Shopkarten

Download Shopkarte

 

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Firmen Check

Das Datenbankprojekt der Clean Clothes Kampagne liefert dank einer europaweiten Firmenbefragung und Analyse erstmals standardisierte und untereinander vergleichbare Profile von Fashion- und Outdoor-Unternehmen. Über 50 Unternehmen wurden in der Datenbank der Clean Clothes Kampagne erfasst.

Label Check

Immer mehr Bekleidungsunternehmen werben für ihre fairen und ökologischen Kollektionen. Fragen Sie sich, was wirklich hinter den vielen neuen Gütesiegeln steht? Eine Übersicht über die wichtigsten Gütesiegel für soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Bekleidungsbranche wurde von Wearfair zusammengestellt.

 

Unternehmen mit sozialen Standards

Fair Wear Foundation

Logo Fair Wear FoundationDie Fair Wear Foundation ist eine Kontroll-Initiative, die gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen an der Umsetzung von sozialen Standards in den Fabriken arbeitet. Damit trägt die Fair Wear Foundation wesentlich zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei.

Ähnliche Kontroll-Initiativen

 

Öko-faire Mode bevorzugen

Der WearFair Shopping Guide und das Portal GET CHANGED! ermöglichen es KonsumentInnen faire Mode schnell und einfach zu finden und informiert über die sozialen und ökologischen Produktionsbedingungen der präsentierten Kollektionen.

Logo WeltlädenBekleidung, die in den österreichischen Weltläden angeboten wird, wird nach den Standards des Fairen Handels produziert. ProduzentInnen aus dem Süden sind keine Almosen-EmpfängerInnen sondern unternehmerisch handelnde Frauen und Männer. Durch den Fairen Handel wird ihre Arbeit wertvoll, ihr Verdienst ermunternd und ihre Zukunft sicherer.
Übersicht über Weltläden in Österreich

Logo Fairtrade-CottonFür FAIRTRADE-Baumwolle erhalten die Bauern einen Mindestpreis, der ihre Bedürfnisse deckt. Zusätzlich erhalten die ProduzentInnen eine Prämie für soziale und ökologische Projekte.

Übersicht über die AnbieterInnen von Textilien mit FAIRTRADE-Baumwolle

Bezugsquellen für faire und biologische Stoffe oder Zubehör

Übersicht über die AnbieterInnen fairer und biologischer Stoffe oder Zubehör

Faire Merchandising Produkte

Unternehmen, die soziale und/oder ökologische gefertigte Merchandising-Produkte anbieten sind hier gesammelt: www.suedwind-agentur.at/services

CCK News

Österreichische Lederschuhe im Test auf hochgiftiges Chrom VI

GLOBAL 2000, Clean Clothes Kampagne, AK Oberösterreich und AK Wien untersuchten Schuhe heimischer Hersteller

Wien, am 21. September 2016 – Im groß angelegten Test befanden sich 20 Kinder-, Damen- und Herrenlederschuhe von sieben österreichischen Firmen (Hartjes, Leder und Schuh, Legero, Lorenz, Paul Green, Richter und Waldviertler – die größten heimischen Hersteller, bzw. Händler die ihren Sitz in Österreich haben), die auf Rückstände des hochgiftigen Chrom VI untersucht wurden. In einem der getesteten Damenschuhpaare wurde eine Überschreitung des gesetzlichen Grenzwerts festgestellt. In vier weiteren Schuhen konnten zwar Spuren von Chrom VI nachgewiesen werden, diese lagen jedoch im erlaubten Rahmen.
Weiter

KiK zahlt Entschädigung für Brandopfer in Pakistan

Wien, 12. September 2016 – Vier Jahre nach dem größten Industrieunglück in der Geschichte Pakistans, dem verheerenden Brand in der Textilfabrik Ali Enterprises, hat der Textildiskounter KiK Kompensationszahlungen in der Höhe von fünf Mio. US-Dollar für Verletzte und Hinterbliebene zugesagt.
Weiter

Schuhe „Made in Europe“ und Unternehmensbefragung

ArbeiterInnen der Schuhindustrie in Mittel- und Südosteuropa verdienen oft weniger als in China, so das Ergebnis unserer neuesten Studie. Wir haben auch 29 Schuhunternehmen, darunter sieben österreichische Marken u.a. Richter, Paul Green und Think! befragt unter welchen Bedingungen ihre Schuhe produziert werden.
Weiter