Impressum

Clean Clothes KampagneKoordination der Clean Clothes Kampagne Österreich:

Südwind Verein für Entwicklungspolitik und globale Gerechtigkeit
Laudongasse 40
A-1080 Wien
Tel.: 01 405 55 15 0
Fax: 01 405 55 19
E-Mail: office@cleanclothes.at

Geschäftsführung:
Geschäftsführer: Mag. Thomas Grabner
Bankverbindung: Hypo OÖ, BLZ 54 000. Kto.Nr. 100371038
IBAN: AT37 5400 0001 0037 1038
BIC: OBLAAT2L
FN152215 x, HG Wien

Website

Inhalt: Clean Clothes Kampagne
Design: Sergius Nolle
Technische Umsetzung: Bernhard Vallant

Disclaimer

Die Clean Clothes Kampagne übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Website enthaltenen Inhalte keine Haftung. Für die Inhalte Dritter wird ebenfalls nicht gehaftet. Für den Inhalt anderer Websites, auf die mittels Links verwiesen wird, kann seitens der Clean Clothes Kampagne keine Verantwortung übernommen werden.
Die Website finanziert die Clean Clothes Kampagne u.a. aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (www.aussenministerium.at/oeza, www.ada.gv.at), und der Europäischen Union (http://ec.europa.eu/europeaid/index_en.htm). Die auf der Website vertretenen Standpunkte geben die Ansicht der Clean Clothes Kampagne wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Fördergeber dar.

gefördert durch:

EU

CCK News

Explosion in Textilfabrik in Bangladesch.

Zulieferbetriebe von europäischen Unternehmen bleiben Todesfallen für ArbeiterInnen

Wien, 6. Juli 2017 – Die Explosion eines Boilers in der Textilfabrik Multifabs in Bangladesch am Montagabend forderte 13 Todesopfer, mehr als 50 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Weiter

Bangladesch Abkommen ACCORD wird um 3 Jahre verlängert

Im Juni einigten sich die internationalen Gewerkschaftsverbände IndustriALL und UNI, Vertreter von Markenunternehmen und Einzelhändler auf eine Verlängerung des „Accord on Fire and Building Safety in Bangladesch“, meist einfach kurz als „Accord“ bezeichnet.
Weiter

ArbeiterInnen in Bangladesh fordern von der Regierung Anteil am Budget

Am Freitag, den 6. Mai 2017, versammelten sich VertreterInnen der GBGWF (Green Bengal Garment Workers Federation) vor dem National Press Club in Dhaka und forderten die Regierung dazu auf, in ihrer Planung des kommenden Budgets finanzielle Mittel für TextilarbeiterInnen vorzusehen.
Weiter