Freilassung von GewerkschafterInnen und ArbeiterInnen in Bangladesch gelungen!

Die 35 sich innerhalb des Bekleidungssektors einsetzenden GewerkschafterInnen und ArbeiterInnen, die seit Dezember 2016 von der Regierung gefangen genommen wurden, sind nun freigelassen worden.

Durch die internationale Kampagne von IndustriALL Global Union und UNI Global Union ist es gelungen, 10.742 Unterschriften für die geforderte Freilassung zu sammeln. 
Die Regierung von Bangladesch hatte im Dezember letzten Jahres einen gewaltfreien Streik in Ashulia als Vorwand benutzt, um im Rahmen einer groß angelegten Razzia gegen die GewerkschafterInnen vorzugehen. Dabei kam es zu Festnahmen und es wurden hunderte Strafanzeigen verhängt.

Der Generalsekretär von IndustriAll Global Union, Valter Sanches, begrüßt diese Entscheidung und spricht von einem unglaublichen Zeichen globaler Solidarität und einem wichtigen Sieg von ArbeiterInnen innerhalb der Bekleidungsindustrie in Bangladesch. Dies würde der Industrie die klare Botschaft senden, mit Gewerkschaften in einen konstruktiven Dialog zu treten. Sanches hält fest, das IndustriAll Global Union die Forderung nach höheren Löhnen weiterhin unterstützen und die Situation beobachten wird, bis alle Strafanzeigen fallengelassen wurden.

Ein Video zur internationalen Kampagne von IndstriALL findet sich hier.

Hintergründe zum Vorgehen der Regierung von Bangladesch gegen die Gewerkschaften sind hier nachzulesen.

März 7, 2017, 16:31:29 Kavita Sandhu
(c) IndustriALL
Galerie zu Freilassung von GewerkschafterInnen und ArbeiterInnen in Bangladesch gelungen!
Zum vergrößern und für mehr Details bitte auf die Bilder klicken!

Newsbeiträge

Gerne posten wir auch externe Beiträge rund um das Thema Bekleidung!
 
Bitte wenden Sie sich dafür an office@cleanclothes.at